Hilferufe

Heute Morgen habe ich die kläglichen Hilfeschreie einer Pflanze gehört und hab mich gleich aufgemacht.

Die arme Pflanze... über und über ist sie von Blattläusen bedeckt... das sieht nicht gut aus für den Grünling.

Blattläuse stehen nicht auf meinem Futterplan. Ich kann nur die alten, verwelkten Triebe abnagen und so den jungen, frischen Triebe die Möglichkeit geben, mehr Raum zum Wachsen zu haben.

 

Aber, Moment mal,  da hör ich doch wie Hilfe naht.... eine Schwebfliege legt ihre Eier ab, wenn die Larve schlüpft beginnt sie mit dem Fressen der Blattläuse. Und ja, dort... dort kommt sogar ein Marienkäfer angeflogen und beginnt emsig zu fressen.

„Du musst dich aber ganz schön ran halten bei der Menge!“

„Och, für mich kein Problem. Ich hab immer Hunger!“

„Na, dann guten Appetit!“

 

So ein Blattlaus vermehrt sich übrigens sehr schnell. Sie braucht kein Männchen, um ein Baby zu bekommen. Im Grunde klonen sie sich selbst... und schon die Babyblattlaus kommt mit einem Baby in ihrem Bauch zur Welt. Somit geht das Futter niemals aus für Schwebfliegen, Marienkäfer, Wespen oder Florfliegen... also schaut Euch doch mal um, wenn Ihr eine Pflanze entdeckt, die von Blattläusen gekapert wurde. Vielleicht findet Ihr heraus, welcher fleißige Wiesenheld ihr seine Hilfe "anbietet".

M.L.

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!