Zum Haare raufen

 

Heute war ein wunderschöner Tag: angenehm warme Temperatur, mal Sonne mal Wolken... da konnte ich immer wieder auf meiner wilden Möhre liegen und dösen. Dann wieder knabbern an den Blättern. Ach, ich liebe dieses Kraut!

Schmeckt viel besser, als das Kraut von Euren hoch gezüchteten Karotten. Nunja, ihr esst ja das Grünzeug weniger als die Wurzeln davon. Und bei einer wilden Möhre ist der Wurzelteil eben ziemlich klein.

Von meinem schönen Aussichtspunkt aus konnte ich die Nachbarpflanzen gut einsehen. Da hab ich einen tollen Raupen-Kollegen sehen können. Er ist recht haarig und man könnte glauben, sie trägt zwei Fühler und ein Schwänzchen. Es ist eine kleine Schlehenbürstenspinner-Raupe.

 

"Ich hoffe doch, du frisst diese kleine Pflanze hier, nicht ratzeputz leer, oder?!"

"Nein-nein, ich gehöre zu einem Raupenstamm, der nicht so gefräßig ist. Wir achten darauf, dass nicht zu viele Eier pro Pflanze abgelegt werden. Im Grunde fresse ich nur so viel, damit die Pflanze animiert wird, gut zu wachsen und Blätter zu entfalten."

"Ja, das ist bei uns Schwalbenschwanz-Raupen ganz genauso.

Ich hab gehört, dass nicht alle Schlehenbürstenspinner

als Erwachsene Flügel bekommen, stimmt das?"

"Ganz genau. Ich bin zum Beispiel ein Männchen und werde mich im nächsten Jahr, nach der Winterruhe, auf meinen Flügeln auf die Suche nach einem Weibchen machen. Die machen es sich sehr bequem. Sie bleiben immer an ihrer Futterpflanze und warten, dass wir Männchen sie endlich finden. - Im Grunde bleibt ihnen auch nicht viel anderes übrig, wenn man keine Flügel ausgebildet hat."

"Wozu sind eure vielen Haare gut?"

"Dank ihnen können wir uns vom Wind tragen lassen, ums so die besten Futterpflanze ausfindig zu machen. Sie dienen uns aber auch zum Schutz vor Fressfeinden!"

 

Oh, ja fliegen zu können, muss schon toll sein. Und das schon als Raupe. solch ein tolles Raupenkleid hab ich leider nicht. Naja... bis Morgen

A.T.

 

Brennhaare bestimmter Raupen können auch für Menschen gefährlich sein.

Hier findet Ihr die entsprechenden Infos:

http://www.waldwissen.net/technik/holzernte/arbeit/wsl_schmetterlingsraupen_brennhaare/index_DE

 

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!