Fleißige Einwanderer

Ach, bei dem Wetter macht das Herumfliegen viel Spaß.

Und hier unter dem Blätterdach im Wald ist es schön kühl und voll von wunderbaren Düften.

 

Und - oho, was haben wir denn für einen leckeren Blütenschmauß?!

Es ist eine Pflanze, die eigentlich nicht hier zuhause ist. Es gibt zwar auch ein einheimisches Springkraut. Nur dieses wächst nicht ganz so hoch und seine Blüten sind gelb.

 

"Aus welchem Land kommst du denn?"

"Wir stammen aus dem wunderschönen Land Indien. Genauer gesagt aus der Gegend des Himalayagebirges. Hier gefällt es uns auch sehr gut! Wir können prima wachsen und uns so richtig schön breit machen! Meter für Meter wandern wir so immer weiter und weiter. Dank unserer springfreudigen Samen, die bei der leisesten Berührung zum Weitsprung ansetzen."

 

"Naja, das ist aber nicht sehr fair den anderen Pflanzen gegenüber.

Dann haben die ja gar keinen Platz mehr."

"Tja, in der Natur gilt, wer groß und stark ist, gibt eben den Ton an. Außerdem sind wir sehr fleißige Süßigkeiten-Lieferanten. Jede Stunde liefern wir für die Bienen und Hummeln neuen Nektar."

 

"Wow wie viel denn?!"

"Och so 40 mal mehr als die Blüten-Pflänzchen, die hier ansonsten zuhause sind. Somit gleichen wird den Mangel an Blüten, die hierzulande wachsen, aus. Denn irgendwo muss ja das Futter für euch Insekten ja herkommen. Tja, und wir produzieren es."

 

Da haben die Pflanzen recht. Es gibt leider viel zu wenig gute Blüten und vor allem die emsigen Hummeln haben einen großen Energiebedarf.

Vielleicht wollt Ihr Menschen ja ein wenig mithelfen. Pflanzt gute Blumen, die reichlich Nektar bieten.

Auf dieser Seite erfahrt Ihr wie man einen guten Garten für Insekten anlegt:

http://www.ndr.de/ratgeber/garten/zierpflanzen/Pflanzen-fuer-Schmetterlinge-Hummeln-und-Bienen,pflanzen1236.html

 

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!