O süßer Blütenduft

Für die nächsten zwei Wochen bin ich, Linus von Lieblich, als Wiesen-helden-Reporter unterwegs, es sei denn es wird zu regnerisch. Denn als Schmetterling liebe ich das sonnige Wetter.

Dank meiner besonderen Schuppen auf den Flügeln, kann ich sogar bei sehr heißem Wetter unterwegs sein. Meine Schuppen sind dach-ziegelartig angelegt mit einer gitterförmigen Struktur (man nennt sie photonische Kristalle). Sie sind in der Lage das, im Sonnenlicht enthaltene, rote Licht zu schlucken. Das blaue Licht darin wird reflektiert, weswegen meine Flügel auch blau leuchten. Durch diese einfach Technik können sich meine Flügel im Sonnenlicht nicht aufheizen!

Ah wie toll es überall duftet! Wunderbaren Düfte ziehen umher... ich werde vom Wind getragen. Zielstrebig finden ich so mein Ziel... herrliche Blüten... oh, süßer Nektar! Oh, da blüht ein leckerer Schmetterlingsflieder und viele Schmetterlinge tummeln sich hier:

 

"Hallo Freunde, schön euch zu sehen!"

 

Der Admiralsfalter (links) antwortet: "Ja, Blüten sind schon was leckeres... aber noch besser sind Früchte, die leicht vergoren sind... hm, die sind jedes Risiko wert!"

 

Tagpfauenauge (Mitte): "Unsere Raupenkinder lieben Brennesseln über alles... dort tummeln sie sich in großen Ansammlungen unter einem selbstgesponnen Schutznetz."

 

Der Admiralsfalter:  "Oh, Brenneseln... ja die schmecken unseren Raupen auch gut! Aber unser Nachwuchs versteckt sich da lieber getrennt unter einem Blatt!"

 

Der Ochsenaugen-Schmetterling (rechts): "Für uns ist neben Blüten-Nektar, frisches Quellwasser, ein herrlicher Drank! Unsere Lieblingsblumen sind die leckeren Karthäuser-Nelken. Nur leider gibt es davon nicht mehr so viele!"

 

Mehr über Schmetterlinge.... wann und wo sie zu finden sind, erfahrt ihr hier:

http://schmetterlinge.bund-rlp.de/wissenswertes/schmetterlingskalender/

 

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!