Überraschungs-Ei

Ach, ich liebe es, wenn ich so über und unter den Blättern am Tag herum schleimern kann. Da kann man so viel finden...

 

Oha, was hab ich denn da für ein sonderbares Ei gefunden?

Es ist auf der Unterseite eines Blattes.... oder ist es gar kein Ei?

Hm, mal näher ran rutschen.

Merkwürdig, es hat - ja Beine. Aber bewegt sich nicht....

 

Mal noch etwas näher ran... und kurz anklopfen - vielleicht schläft es ja.

"Ja, was ist?"

 

"Ich bin als rasender Wiesenheldenreporter unterwegs. 

Marina Lauffein ist mein Name. Ich wollte wissen,

was für ein Tierchen du bist und warum du so starr da liegst."

"Um mich zu bewegen, muss ich erst mal raus kommen."

 

"Hab ich also dann doch ein Ei gefunden?!"

"Eigentlich nicht! Ich gehöre zu den kleinen Schlupfwespen und meine Mami hat ihr Ei direkt ins Innere dieser Blattlaus gelegt. In den letzten Tagen habe ich mich von seinen Innereien ernährt und bin gerade dabei mich zu verpuppen. Noch ein paar Tage und dann bricht die Hülle auf und ich kann endlich die Welt kennen lernen. Ich bin schon sehr gespannt auf das Losfliegen Können!"

 

Übrigens: Nicht jede Wespe trägt ein Schwarz-Gelbes Kleid. Die Wespe hier im Blattlauspanzer ist braun, wie die meisten Schlupf-Wespenarten.

Und sie sehen eher aus wie eine geflügelte Ameise!

 

 

Außerdem: Dieser Legestachel, der bei diesen Wespenstämmen am Ende raus schaut, ist kein Stachel zum Stechen! Auch, wenn er bei einigen Schlupfwespen manchmal doppelt so lang ist wie ihr Körper. Er dient nicht zur Feindabwehr, sondern nur um den Nachwuchs teils in sehr tief sitzenden Höhlungen reinlegen zu können!

Also keine Angst, wenn Ihr mal eine Wespe mit Riesenstachel seht!

 

Ihr wollt mehr darüber wissen?

Hier ist ein Link mit Bildern, wie diese Wespe aussieht und wie die Entwicklung verläuft:

www.chili-balkon.de/viecher/blattlauswespe.htm

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!