Das kleine "c"

Tja, für dieses Jahr hat sich Linus Lieblich als Wiesenheldenreporter zurück gezogen... das Wetter wird auch immer schlechter für einen Schmetterling.

Da hat es eine Schnecke wie ich schon besser. Ist zwar nicht zu übermäßig nass, aber dennoch lässt sich im Unterholz gut herum schleimern - besonders, wenn sich die Sonne nur ab und zu blicken lässt...

 

Oh, was flattert da vom Himmel herunter? Ein welkes Blatt?

Nein! Das ist ja ein Schmetterling.

Dann mal schnell hinterher. Ich will wissen, aus welcher Familie er ist.

 

"Hallo, du! Zu welchem Schmetterlingsstamm gehörst du?

 

"Ich bin Marius von Pünktchen und gehöre zu den C-Faltern!"

"C-Falter? Aber ich kann nur Punkte sehen!

Wo soll denn da ein Buchstabe auf deinen Flügeln sein?"

"Den Namen haben mir die Menschen gegeben. Wenn ich meine

Flügel schließe sieht man einen hellen kleinen Fleck,

der tatsächlich aussieht wie ein "C"."

"Aha... ja, von Außen sehen deine Flügel eher aus wie ein welkes Blatt...

und dieser helle Fleck, der ist aber sehr klein...

und könnte durchaus auch ein "u" oder "v" sein!"

"Tja, die Phantasie erhebt sich eben auch gerne manchmal auf ihren Flügeln, sowohl die der Natur als auch die der Menschen!"

"Da hast du recht. Wenn ich bedenke, welche Wiesenhelden

wir Reporter dieses Jahr alles kennen gelernt haben... sie sind 

alle völlig verschieden und manche so unglaublich fantastisch anzusehen,

dass man glauben könnte, sie wären nur eine Erfindung...

Aber, was sucht suchst du eigentlich so nah am Wald?"

"Einen guten Unterschlupf für den Winter. Es wird langsam Zeit. Die Tage werden immer kürzer und auch kühler."

"Jaja, das weiß ich von Linus, aber der sucht vermutlich mehr in Häusernähe nach einem guten Schlupfwinkel. Und Alby, die Raupe vom Schwalbenschwanz überwintert eh als Raupe, bevor sie sich im Frühjahr verpuppen

kann und sich in den Himmel erhebt."

"Als Raupe habe ich auch lange davon geträumt zu fliegen und dann 

war es vor kurzem soweit und ich durfte endlich  meine Flügel entfalten."

 

"Hattest du viele Geschwister?"

"Nun etwa so 250 Eier kann so eine C-Falter-Mama ablegen.

Allerdings nicht alle auf eine Pflanze wie das die Tagpfauenaugen tun. 

Immer nur ein paar wenige. Daher kenne ich nicht meine ganze Familie."

"Habt ihr denn die gleiche Fress-Lieblingspflanze wie

das Tagpfauenauge?"

"Ja klar, aber welche Raupe würde die leckere Brennnessel 

verschmähen. Es gibt in der Natur kaum etwas schmackhafteres

und vor allem nahrhafteres. Da muss man doch einfach reinbeißen.

So, aber jetzt werde ich weiter suchen, solange die Sonne

noch ein wenig scheint."

 

Und ich werde auch weiter schleimern und den Tag genießen, mich noch ein wenig um meine Pflanzen kümmern und die alten, kaputten Blätter weg knappern!  Eure Marina!

 

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!