Trommelwirbel

Wer trommelt denn hier durch den Wiesendschungel? Da muss ich doch mal nachschauen.

Oha, eine recht große braungefärbte Wespe. Und was für einen langen Stachel, die hat, der ist ja fast doppelt so lang wie ihr Körper. Ui… ich glaube, vor der muss man sich in acht nehmen.

Ich frag mich, was die da nur tut. Warum krabbelt die auf einem Insektenhotel herum und klopft mit ihren Fühlern gegen die mit Lehm verschlossenen Röhren? Aufmachen wird jedenfalls keiner von denen. Dafür sind die Hummelkinder auch noch viel zu klein, vielleicht sind sie noch nicht mal aus ihren Eiern geschlüpft.

 

„Warum trommelst du denn so emsig herum?“

„Weil ich nach einer guten Raupenlarve suche, ich konnte sie vorhin hören, wie sie sich in einer der Röhren hier gewunden hat.“

 

„Die sind aber als Vorratskammer schon für einen anderen Nachwuchs vorgesehen. Vielleicht solltest Du besser nach einer neuen suchen!“

„Würde ich ja gern, aber es gibt einfach zu wenig

Totholzbestände mit Larven drin.“

 

„Was meinst du damit?“

„Mein Volk klopft normalerweise die alten Hölzer ab, in denen andere Insekten Larven hinein gelegt haben. Dann suchen wir eine gute Stelle, führen unseren Legeborer ein und dann wird das Tierchen betäubt

und ein Ei daneben gelegt.“

 

„Wow, du hast einen Bohrer? Einen richtigen Bohrer? Wo denn?“

„Na, hier an meinem Hinterteil, wo denn sonst!“

 

„Ach, ich dachte, das wäre ein Stachel, mit dem du andere stechen kannst.“

„Nein, dafür ist er nicht gedacht. Ich bin zwar eine Wespe. Doch nicht alle Wespen haben einen Stachel mit dem sie richtig zu stechen können.“

 

„Zu welchem Stamm gehörst du denn?!“

 "Ich gehöre zu den Holzschlupfwespen!"

 

„Wenn ich mich recht erinnere, hab ich vor einigen Tagen einen schönen alten Stamm gesehen.“

„Echt? Kannst du mir sagen, wo ich da hin fliegen muss?“

 

Tja, und so hab ich ihr dann erklärt wo dieser Baumstamm liegt und sie ist sogleich los geflogen. Und sie hat recht, es gibt viel zu wenig Bereiche im Wald, die total verwildert sind. Von totem Holz ganz zu schweigen. 

Wenn Ihr Menschen die Artenvielfalt beibehalten wollt, und vor allem die Nützlinge, dann müsst Ihr Mutter Natur mehr freien Raum lassen und nicht versuchen jedes bisschen selbst als Brennmaterial zu nutzen.

A.T.

 

Für weitere Infos einfach das Bild anklicken, dann werdet Ihr zu der Seite weitergeleitet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!