Großväterchen Salat

Heute ist mir eine Pflanze aufge-fallen. Sie stand ganz für sich allein. Ihre Blätter waren einzigartig. Sie standen nicht in der üblichen „chaotischen“ Weise vom Stängel ab, sondern waren geordnet, je eines der vier Blätter zeigte in eine andere Himmelsrichtung, beginnend bei Osten bis hin zum Norden. Kerzengerade reckte sich die Pflanze zudem in den Himmel. Neugierig hab ich mich dann aufgemacht um sie zu interviewen.

 

„Du bist aber eine einzigartige Pflanze. Wie nennt man Dich denn?“

„Ich bin ein Kompass-Lattich. Und so einzigartig bin ich nicht. Von meiner Art wachsen sehr viele, überall in Ecken und Nischen. Ich hatte aber das Glück den idealen Standort zu bekommen: gut genährten Erdboden und keine andere Pflanze, die mir irgendwie zu nah stehen würde. Auf diese Weise bin ich größer geworden, als meine Artgenossen und meine Blätter sind nicht extrem von Raupen befallen worden. Heute ist zwar bewölkt, aber sonst stehe ich fast immer in der Sonne. Meine Kollegen, die nur im Schatten wachsen, lassen ihre Blätter ganz gewöhnlich wachsen. Da ich aber acht geben muss, nicht zu viel Feuchtigkeit über meine Blätter zu verdunsten und dass meine Blätter nicht zu warm werden, lass ich meine Blätter in dieser besonderen Art wachsen.

Und wie das numal so ist: In der Menge von vielen fällt ein Lattich nicht auf. Wer aber allein steht und genügend Raum für sich hat, der kann sich einzigartig entfalten und fällt so auch leichter auf.“

 

„Deine Blätter wachsen so zielgerichtet in jede Himmelsrichtung,

hast du daher diesen Namen Kompass-Lattich bekommen?“

„Ja, ganz genau. Sie erinnern die Menschen an ihre runden Helfer, die ihnen die Richtung zeigen, vor allem die Nadel von diesem Gerät zeigt immer Norden und Süden an. Ich werde aber auch mal Stachel-Lattich genannt, wegen der Stacheln an meinen Blattunterseiten.“

 

„Ist dein Stamm schon immer hier zuhause?“

„Nicht ganz. Vor knapp 4000 Jahre haben uns die Menschen vom nahen Osten hierher gebracht. Einige unserer Art haben sie dann spezielle weiter gezüchtet… so, dass sie weniger oder gar keine Stacheln mehr hatten und auch der Milchsaft weniger bitter war. Tja und der beliebteste Nachkomme aus unserem Stamm wird Kopfsalat genannt.“

 

Die Blüten des Lattichs sind klein, aber wunderschön und hängen wie Trauben aneinander. Sie blühen immer nur sehr kurz, etwa 2 bis 4 Stunden, dann verwelken sie auch schon wieder und es braucht etwas Glück sie so schön aufgeblüht zu finden.

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!