Von wegen, pfui Spinne!

Heute hab ich mir nur aus der Ferne ein Spinnen-Netz angeschaut, dass voller Wasserperlen vom Regen war... einfach wunderschön.

Ansonsten wollte ich mich von meinen Abenteuern der letzten Tag etwas erholen!

 

Ein echter Wiesenheldenreporter zu sein, macht Spaß – ist aber nicht so ganz ungefährlich. Anders als Ihr Menschen, ist so manch einer der Gliederfüsser für ein Insekt, vornehmlich einer Raupe wie ich eine bin, ein echter Fressfeind.

Aber das muss nun mal so sein. Jeder der Wiesenhelden hat so seine eigene Aufgabe, auch wenn sie für Euch nicht klar ersichtlich ist.

Zudem sind wir von unsrem Körper her recht spartanisch aufgebaut. Das heißt so einfach wie möglich und so praktisch wie möglich. Denn, weil wir klein sind, muss ja schließlich da ne Menge unterge-bracht werden. Auch Spinnen-Netze sind so aufgebaut, dass sie möglichst wenig Material brauchen – denn die Proteine aus denen die Netze bestehen, muss die Spinne ja mit ihrem Körper erst produzieren und da darf sie nicht einfach alles so aufbrauchen und verschwenden. Wenn sie so mit ihren Fäden umspringen würde, wie Ihr Menschen es mit euren Produkten tut, würde sie nicht lange überleben.

 

Die Spinnenseide ist eines der besten Produkte, die die Natur hervor gebracht hat. Sie ist unglaublich reißfest, dabei noch elastisch wie Gummi.

Aber da ist noch mehr:

Eure Forscher haben entdeckt, dass diese Fäden Grundlagen für viele Heilmöglicheiten in der Medizin sind! Diese Fäden haben die Eigenschaft Wundheilend zu wirken. Ja, ihr habt richtig gehört! Zudem versuchen die Wissenschaftlicher kaputte Nervenbahnen mit solch einer Seide zusammen zu nähen. Mehr noch diese Nervenbahnen heilen komplett, so dass Querschnittsgelähmte hoffen können, wieder zu laufen.

 

Und Nervenbahnen sind wirklich extrem dünn! Ihr braucht diese „Netze“ in Eurem Körper, um Euch bewegen zu können, um Fühlen und Denken zu können. Also im Grunde besteht das Innere von Eurem Körper auch aus einer Art Netz-System.

 

Dieses Wissen hatten die alten Naturvölker schon. Zwar konnten sie keine Nervenbahnen zusammen nähen, die sind einfach zu dünn, um sie mit dem Auge gut sehen zu können. Aber Spinnennetze haben sie auf Verletzungen gelegt, dies hat blutende Wunden schnell verschlossen und die Heilung sogar beschleunigt.

 

Wie der Name schon sagt, waren und sind diese Menschen eng mit der Natur verbunden und das ist für jedes Lebewesen im Grunde überlebenswichtig. Eigentlich auch für Euch Menschen.

Deshalb ist heute mein Tipp für mehr Gesundheit und Lebensfreude:

Geht so oft wie möglich in den Wald, lauft über die Wiesen… atmet den herrlichen Duft von Wiesen und Blumen ein. Spürt das Nerven-Netz des Lebens in Euch! Bis Morgen Eure Alby!

 

Mehr Infos Heilen mit Spinnenseide: www.deutschlandfunkkultur.de/neue-materialien-goldene-spinnenseide-fuer-die-medizin.976.de.html?dram:article_id=346735

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!