Was für ein Sprung

Ach, wen hab ich denn heute erspät? Diese Spinne kenne ich doch. Die war doch auf dem Insektenhotel auf der Lauer gesessen und hat dabei verhindert, dass ein bereits besetztes Nest einer Hummel nicht von einer Schlupfwespe übernommen werden konnte.

 

Und sie hat gerade ein fettes Insekt verspreist. Ich glaube, da kann ich mich näher ran wagen und vielleicht bekomme ich sogar diesmal mein Interview.

 

„Hallo Achtbein. Darf ich dich stören?!“

„Hm… ach, sie mal einer an. Ein Wiesenheldenreporter.

Alby, die Raupe nehme ich an.“

„Dann hat es sich wohl herum gesprochen,

dass ich mehr über euch Spinnen heraus finden möchte.“

„Wenn du wissen willst, zu welchem Stamm ich gehöre: zu den Rindenspringspinnen. Mein Art zählt zu den größten Springspinnen. Und wenn wir zu mehreren auftreten, also viele Springspinnen in einem Revier unterwegs sind, dann entwickelt sich eine Rangordnung. Und da ich hier die größte der Rindenspringspinnen bin, müssen all die kleineren vor mir zurückweichen.Das hat was für sich, denn dann darf ich mich als erstes auf die Beute werfen, wenn mal mehrere Spinnen gleichzeitig das selbe Insekt auf ihrem Speisewunschplan haben.“

„Dann bist du auch einer der ältesten, nehm ich an.“

„Ja, fast drei Jahre. Alle anderen hier, sind noch nicht erwachsen, also unter 2 Jahre.“

„Du bist ja viel unterwegs hab ich gesehen, hast du so was wie ein Nest, in das du heimkommen kannst?“

„Wenn das Wetter schlecht ist, ganz besonders wie in den letzten beiden Wochen, dann such ich schon mal mein Nest auf. Es ist ein etwa 2 Zentimeter Wohngespinst aus Spinnenseide, das sicher und trocken liegt.“

„Was ist dein Supertalent?“

„Nunja, meine Art ist Meister im Weitsprung. Dieses Insekt hier, war ganze fünf Körperlängen von mir entfernt und mit einem einzigen Sprung, hab ich es erreicht und mit einem gezielten Biss gelähmt. Und was die Männchen aus unserem Stamm angeht, so sind diese echt toller Tänzer, wenn es darum geht einen Balztanz aufzuführen.“

„Aha, dann bist du also ein Weibchen?!“

„Ganz genau! Und ich werde jetzt endlich meinen Fang verspeisen. Bis dann!“

 

Übrigens: Es gibt in Australien eine sehr süße kleine Spinne, die geradezu ein Meister im Balztanz ist. Sie heißt Pfauenspinne!

 

Wenn Ihr mehr über sie wissen wollt, dann schaut doch hier mal vorbei:

www.focus.de/wissen/videos/flauschig-und-mit-grossen-augen-von-wegen-eklig-diese-spinne-ist-ein-kuscheltier_id_4901560.html

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!