Alpha und Omega

 

Gestern nachmittag hat es ja ziemlich stark geregnet, sogar Hagelkörner sind vom Himmel gefallen, größer als mein Köpfchen - aber zum Glück war ich da schon in meinem sicheren Unterschlupf!

 

Heute sieht es zwar besser aus, aber es fühlt sich recht kühl an,.. ich glaub ich fliege heute nicht groß herum.... ui, was ist denn das da nur einige Flügellängen von mir entfernt...

 

Oha, hängt da nicht ein Buchstabe an dem Blatt? Sieht beinah aus wie der Buchstabe Omega aus dem griechischen Alphabet. Das sollte ich mir mal näher anschauen. So einen Blattauswuchs an einer Pflanze hab ich noch niemals gesehen!

Hm… sieht beinah aus wie ein dürrer Ast. Doch an einem Blatt kann doch sowas nicht heraus wachsen. Ach, dass muss eine Raupe sein!

 

„Wow, du bist als Raupe echt gut getarnt!

Zu welchem Stamm gehörst du denn?“

„Zu den Zackenbindigen Rindenspannern. Und wir sind gut, was die Tarnung anbetrifft. Als Raupen ahmen wir einen Ast nach und als Falter sind unsere Flügel der Baumrinde so ähnlich, dass man uns

kaum vom Untergrund unterscheiden kann – wenn man nicht

wie du ganz genau hinschaut!“

 

„Willst du das Alphabet nachahmen,

weil du die Form eines Omegas angenommen hast?“

„Och, die Form ist abhängig nach Lust und Laune… so wie ich mich gerade fühle, bleibe ich für eine Weile in einer entsprechen starren Haltung. Dann krabbele ich wieder weiter und knabbere eine Runde.“

„Also ich könnte das nicht, immer so ruhig bleiben und still sitzen. Und die Keilschwebfliege, die ich Gestern befragt habe, wohl erst recht nicht.

Die ist ja noch wusseliger als ich.“

„Alles nur eine Frage der Gelassenheit. Eine Raupe, die kein Gift in sich trägt, um sich gegen Fressfeinde verteidigen zu können, der bleibt eben nur die Möglichkeit die Ruhe zu bewahren. Denn wer still sitzen kann, hat

viele bessere Überlebens-Chancen in unserer Welt.“

 

„Ja, da ist etwas dran. Übrigens: Vor einigen Tagen bin ich einer Aurorafalter-Raupe begegnet, sie war sehr spät dran als Raupe. Du auch? Hat das kühle Wetter auch dafür gesorgt, dass du dich langsamer entwickelst?“

„Nein, unser Stamm ist da nicht so Temperatur empfindlich! Und ich bin nicht die erste Generation von Raupe. Die erste war im Frühling, die haben sich dann im Mai verpuppt und dann als Falter im Juni neu ihre Eier abgelegt. Im nächsten Monat werde ich mich dann auch verpuppen und

in diesem Stadium dann überwintern!“

„Aha, dann hat ja schon eine Generation ihre Dasein von Ei bis Falter durchlaufen, sozusagen von Alpha bis Omega.

Wenn Ihr mal einige der besten Tarnkünstler aus dieser Spanner-Familie sehen wollt, dann schaut mal auf dieser Webseite vorbei:

www.schmetterlinge-westerwald.de

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!