Nein, heißt: Nein!

Das Wetter hält. Seit Stunden ist kein Regentropfen mehr gefallen. Nur die Wolkendecke ist meist recht dicht. Ideal, um als Schnecke auch einige Flieger interviewen zu können.

Weiter vorne auf der Lichtung, auf die ab und zu die Sonne scheint, ist einiges los.

Weiße Schmetterlinge tanzen regelrecht um die Wette. Mal zusammen, um einander herum und mal von Blüte zu Blüte… ach, es ist einfach so wunderschön, wie majestätisch diese Tierchen ihre Flügel heben und senken.

Hm, das ist aber ein recht merkwürdiger Paarungstanz da vorne… präsentiert da ein Männchen sein Hinterteil, um ein Weibchen anzulocken? Komisch, der andere Schmetterling flattert nur um ihn herum, als wäre er nicht wirklich interessiert – so etwas habe ich noch nie beobachtet. Mal nachhören…

„Oh, nein! Ich bin kein Männchen! Ich bin ein Weibchen. Das erkennt man übrigens daran, dass ich zwei Flecken auf den Vorderflügeln habe und die Männchen nur einen!“

„Aber warum präsentierst du so dein Hinterteil? Müsste da das Männchen nicht drauf fliegen?!“

 

„Von wegen! Diese Geste bedeutet bei uns: Nein! Flieg weg, ich will nicht! Ich hab schon einen Partner. Also verzieh dich gefälligst!“

„Es ist schon Ende September. Seid ihr da nicht

etwas spät dran mit der Paarung?“

„Nein, ich bin im Frühling als Raupe geschlüpft und erst gestern Nachmittag geschlüpft, als die Sonne mal einige Stunden meinen Kokon beschienen hat. In einigen werde ich meine Eier ablegen und nach weiteren 2 Wochen schlüpfen die Raupen. Sie werden sich dann

satt fressen und verpuppen. Von da an beginnt die Winterstarre.

Im nächsten Frühjahr schlüpft der Schmetterling.“

 

„Habt ihr ein besonderes Talent?“

„Unsere Raupen haben immer großen Appetit. Sie sind als Familien -Kolonie im Stande eine ganze Kohlpflanze aufzufressen. Und falls

uns ein Fressfeind zu nahe kommt, geben wir eine

stinkende Schwefelverbindung ab, die wir aus unserer

Futterpflanze gewonnen haben. “

 

Ah so was! Zu den Kohlpflanzen zählen auch die Rettiche ... über deren Supertalent hatte Linus von Lieblich am 1,September berichtet. Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann klickt einfach diesen blau markierten Tag an.

 

Übrigens: Auch dieser Schmetterlingsstamm hat wie alle Wiesenhelden, einen Gegenspieler, der dafür sorgt, dass das Gleichgewicht erhalten bleibt. Es ist die Kohlweißling-Schlupfwespe. Hier erfahrt Ihr mehr über das Tierchen:

www.insektenbox.de/hautfl/kohlwe.htm

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!