Der Fliege neue Kleider

Nach so vielen kalten Wochen, tut es echt gut, mal wieder für einige Tage die Sonne richtig toll zu spüren. Sich durch und durch aufzuwärmen, damit die Flügel wieder ihre alte Kraft bekommen und wir Schmetteerlinge durch die Lüfte tanzen können… oder eben als Fliege, Biene oder sonstigen Insekten-Flieger.

Oho, da sitzt ja eine Fliege, sie glänzt so toll im Sonnenlicht, als wäre eine metallische Farbschicht auf ihrem Köper aufgetragen worden. Ein wunderschöner Kupferton… wie ihr Stamm wohl heißen mag?

 

„Ich gehöre zu den Goldfliegen.“

„Wie denn? Aber alle Goldfliegen, die ich bis jetzt gesehen habe waren grün!“

„Nun, je nachdem wie alt wir sind, tragen wir ein anderes Outfit. Wenn

wir frisch schlüpfen sind wir blaugrün, dann werden wir goldgrün

und schließlich kupferfarben.“

„Wahnsinn… Marina hat von einer anderen Goldfliege gehört, dass Eure Kinder Pinkfarben sind… so, was: Also zu erst Pink, dann blaugrün, goldgrün und am Schluss kupferfarben – ihr ändert somit 4 mal euer Outfit.

Wie kommt das?“

„Wir haben wie ihr Schmetterlinge ein Außenskelett. Und ähnlich wie bei euren Flügeln, haben wir auf der Oberfläche Chitin-Schuppen. Im Grunde sind diese farblos. Die bekannte Braun- oder Schwarz-Färbung wie sie die meisten Wirbellosen haben, kommt durch Sklerotine zustande. Das sind Proteine - Eiweißstoffe, die dem Chitin seine Festigkeit geben. Wir schimmern zwar bläulich, aber dahinter steckt kein Farbstoff! Also keine Pigemente wie sie auch die Menschen haben, die dann rote oder braune Haare machen. Es ist allein die Struktur dieser Schuppen auf unserer Hülle, die uns im Licht der Sonne blau erscheinen lässt. Vermutlich kommt es im Laufe der Tage und Wochen durch die Alterung zu dieser Farbveränderung. Denn je nachdem wie sich die Struktur der Schuppen verändert, verändert sich auch die Art wie sich die Sonnenstrahlen darin brechen. Ganz ähnlich wie bei einem Regenbogen.“

„Ah… das ist ja echt toll. Da wünscht sich vielleicht so manches Menschenkind wie ihr zu sein, da braucht es kein Geld und keine neuen Kleider und schon Tage später trägt man ein anderes Kleid!“

 

Ich wünsch Euch Menschenkinder noch einen wunderschönen, bunten Tag – denn so langsam ändert ja auch der Wald sein Kleid, von Grün in Bunt… aber das ist eine andere Geschichte… ein anderes Interview.

Also bis dann Euer Linus

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!