Kleiner Käfer – großer Appetit

Überall rote gepunktete Käfer. Ist ja Wahnsinn, wie viele das so sind, die umher fliegen und landen.

 

In den letzten Tagen habe ich ja viele Harlekin-Marienkäfer gesehen. Sie sammeln sich und bereiten sich langsam auf das Überwintern vor.

Sie sind ja recht verschieden, was ihre Punkte angeht. Roter Untergrund mit vielen Punkten, oder große rote und schwarze Flecken oder fast schwarz.

Aber alle haben sie eines gemeinsam. Sie sind knapp 8 mm lang.

 

Doch dieser kleine Kerl, den ich da eben unter einem Blatt entdeckt habe, ist gerade mal halb so groß. Ob der wohl in seiner Kinderzeit zu wenig fressen bekommen hat?

 

Ui, dafür hat er aber jetzt großen Appetit. Der hat ein ganzes Gelege Blattläuse verspeist und nur die Hüllreste übrig gelassen.

 

„Hallo, mein kleiner Freund. Warum bist du so ein kleiner Harlekin-Marienkäfer?“

„Ich ein Harlekin? Nö! Ich komme nicht aus Asien. Ich und meine Vorfahren haben schon immer hier in Deutschland gelebt.

Und ich bin auch nicht klein! Für einen Zwei-Punkt-Marienkäfer

bin ich ein recht gutes Exemplar.“

„Ein Zwei-Punkt? Aber die sind doch sonst immer rot und haben auf

jedem ihrer Deckflügel einen schwarzen Punkt.“

„Tja, nicht nur bei den Harlekins gibt es eine große Vielfalt. Wir haben ebenfalls so unsere Tricks und die Natur mischt auch bei uns

immer mal wieder die Farbenartigkeit neu.“

 

„Gibt es sonst noch Unterschiede zwischen euren beiden Käferstämmen?“

„Du meinst, außer dass wir kleiner als die Harlekins sind?“

„Genau!“

„Nun, wir Zwei-Punkt haben es ganz schön in uns. Unser Verteidigungs-Saft ist viel giftiger als deren Saft. Und im Kampf ums Überleben sind unsere Larven deren Larven sogar überlegen. Gut, in Trockengebieten würden wir schlechtere Bedingungen haben, denn wir sind dieses mild feuchte Wetter aus Deutschland gewöhnt.“

 

„Nunja, dann will ich dich nicht länger stören.

Ich wünsche dir noch guten Appetit.“

„Den werd ich haben, bin ja schließlich ein Marienkäfer – egal, zu welchem Stamm wir gehören: Wir haben alle immer einen guten Appetit.“

 

Und ich werde jetzt auch noch ein wenig herum fliegen. Das schöne Wetter genießen und mir den leckeren Nektar der Blüten schmecken lassen.

Euer Linus!

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!