Sonnenliebhaberin

Oho, wer genießt denn da die warme Morgensonne? Der Anzahl der Beine nach muss es eine Spinne sein. Sie ist recht klein muss ich sagen. Vielleicht gerade mal vier Millimeter… und ihre Armgreifer am Kopf sind wunderschön hellgelb… bin mal gespannt, was sie so zu erzählen hat.

 

 „Ich gehöre zu den Kupfrigen Sonnenspringspinne und ich liebe

die Sonne. Egal, wo ich ein warmes, Licht beschienenes

Plätzchen finde, springe ich hin.“

„Dann bist du also eine gute Springerin?“

„Klar! Das ist für mich auch sehr wichtig. Denn ich erjage meine Beute und liege nicht faul in der Ecke herum und warte bis ein Tierchen mir ins Netz geht, wie das einige Spinnenarten so machen.“

„Wenn ich dich so genau betrachte, muss ich schon sagen, dass du mit einer Zebra-Springspinne Ähnlichkeit hast. Nur die Streifen sind nicht so ausgeprägt.“

„Diese Streifen wie du sie nennst, zeigt eigentlich nur an, dass ich

ein Weibchen bin. Den Männchen fehlen diese.

Sie sind komplett kupfermetallenfarben.“

„Was machst du denn bei schlechtem Wetter?“

„Oh, da verkrieche ich mich.

Ich habe eine gemütliche Wohnhöhle angelegt, dort ist

es warm und trocken.“

 

„Gehört Euer Stamm eigentlich zu den fürsorglichen Spinnenarten?“

„Ja, unsere Kinder sind uns sehr wichtig! Ich hab im Sommer ein Gespinst gewebt für meine Eier und sie gut am Boden versteckt. Diesen habe ich gut bewacht. Nach dem Schlüpfen sind unsere Kleinen blind, daher muss ich weiterhin gut aufpassen. Erst nach ihrer ersten Häutung sind sie dann soweit, dass sie in die Welt hinaus hüpfen können. Und das habe ich natürlich auch zugelassen.“

 

Tja, irgendwann ist wohl jedes Tierchen mal „Flüge“ und dann heißt es los lassen und sie ihren eigenen Weg gehen lassen. Das ist bei uns Regenwürmern auch nicht anders. Allerdings finden wir uns immer mal wieder zusammen, für kleine Knuddelfeiern. Denn neben der feuchten Erde als Wohnraum und leckerem, halb verfaultem Pflanzenmaterial, lieben wir nichts mehr, als einen anderen Regenwurm zu umschlingen… je mehr desto besser, das gibt uns vertrauen und wir fühlen uns geboren.

Und wie ist das so bei Euch?

 

Na, dann bis Morgen Euer Balduin!

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!