Der Feuer-Erspürer

Nun bin ich schon seit Stunden auf der Suche nach einem Wanzenstamm, aber ich hatte noch kein Glück. Doch da fällt mir ein, die Rotbeinige Baumwanze hat erzählt ihr Nachwuchs lebt unter der Baumrinde, vielleicht sollte ich mal an diesem Ort suchen. Hier wäre schon mal ein schöner alter Baumstamm, schon vor einiger Zeit abgestorben und bestimmt bewohnt!

Aha… da krabbelt schon mal so etwas wie ein Larve…

 

„Ja, ich bin ein Larve. Jedoch keine aus der Familie der Wanzen.

Ich gehöre zu den Scharlachroten Feuerkäfern.“

„Feuer und Käfer? Ui, das hört sich aber spannend an.

Kannst du mir mehr darüber erzählen?“

„Nun, da wir als erwachsener Käfer in der Lage sind einen Waldbrand

zu erschnuppern – selbst wenn dieser sehr, sehr weit entfernt ist,

wurden wir Feuerkäfer genannt.

Wir haben besondere Sensoren, die auf Infrarot-Strahlung reagieren.

Das heißt Hitze und Wärme können wir fühlen. So etwas kann kaum einer von den anderen Wiesenhelden. Eigentlich nur noch der Prachtkäfer.“

 

„Aber wozu ist das gut? Feuer tötet doch!“

„Unser Stamm fliegt nicht hinein, wenn es noch brennt. Doch sobald das Feuer erlöscht, werden die Eier abgelegt, denn das ist der ideale Nährboden zum Leben. Und das wissen auch andere Tierchen!“

 

„Du bist ja fast 3 cm. Da muss ja der Käfer recht groß sein,

in den du dich mal verwandelst.“

„Als Käfer sind wir breiter und kürzer. Wir sind dann nur noch knapp

1,8 cm lang! Dafür tragen wir aber eine sehr auffällige Farbe. Wir sind

dann so knallrot wie deine Schleife.“

 

„Aha, und wie oft pro Jahr wird so eine Larve geboren oder verpuppt sich?“

„Wir brauchen 2 – 3 Jahre bist wir alt genug sind, um uns verpuppen

zu können. Das ist aber dann immer im Frühjahr.“

 

„Und von was ernährt ihr euch? Genauso wie wir Regenwürmer

von totem Pflanzenmaterial?“

„Nein. Unser Stamm zählt zu den Jägern. Wir jagen alle Arten von Larven, die wie wir unter der Baumrinde leben. Aber am liebsten die Larven vom Borkenkäfer! Wenn wir dann Erwachsen sind stellen wir unsere Nahrung um. Dann sind wir Vegetarier. Wir mögen dann alle Arten von Säfte.“

 

Ist Wahnsinn! So ein Feuerkäfer kann mit seinem Hinterteil Wärme absorbieren, wie ein schwarzer Stein die Wärme von der Sonne speichern kann. So was ist echt toll, vor allem Feuer erschnuppern zu können, wo noch kein anderes Tier etwas riechen kann.

Nun ja, ich würde mich da wohl eher auf die Flucht machen. Bin ja ein Regenwurm und Wärme sowie Trockenheit sind da nichts für mich und erst recht kein Feuer. Aber so sind wir Wiesenhelden eben! Jeder ist verschieden und jeder hat so seine eigenen, ganz besonderen Talente!

 

Wenn Ihr mehr über dieses Feuer erspüren wissen wollt:

www.tagesspiegel.de/wissen/bionik-kaefer-hoert-feuer/1305064.html

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!