Alles Vegetarier!

Gestern war mir ja eine Pflanzenwespe regelrecht vor die Füße gefallen, genauer eine Große Birkenblattwespe.

 

Ein echt wahnsinns tolles Insekt und einzigartiger sowie sehr selten gewordener Wiesenheld.

Mal sehen, ob ich Glück habe und noch eine weitere Blattwespe finden kann… es sollen ja Tausende von verschiedenen Stämmen überall auf der Welt zu finden sein…

 

Oho, wer hängt denn hier so merkwürdig ab?

 

 

„Ich ruh mich gerade nur etwas aus, hab einen anstrengenden Flug

hinter mir. Und ich bin eine Sattelblattwespe,

gehöre also zu den Pflanzenwespen.“

 

„Du bist recht klein, gerade mal 7 mm – die Wespe,

der ich gestern begegnet bin, war ja 4 Mal größer.“

„Tja, die Größe und das Aussehen unter uns Pflanzenwespen ist sehr unterschiedlich. Die einen sind winzig, die anderen Riesengroß. Hier in Europa gibt es etwa 850 Blattwespen. Da sind einige nur 2 bis 3 Millimeter, andere 20 Millimeter.“

 

"Aber die Birkenblattwespe war doch viel größer!“

„Die gehört nicht zu den Echten Blattwespen, sondern zu den Keulenhornblattwespen. Von denen gibt es 20 Stämme hier in Europa. Sie werden zwischen 15 und 28 Millimeter lang.“

 

„Und was frisst du so?“

„Als Flieger mag ich Nektar, bestäube also die Blüten. Aber ich mag auch mal Honigtau schlürfen, den die Blattläuse abgegeben, aber nur, wenn keine Ameise gerade in der Nähe ist. Denn die mögen es nicht,

wenn ich ein Tier aus ihrer Herde einfach melke.

Die sind echt sehr Besitz ergreifend!

Und die Jungtiere, also unsere Larven, die mögen gerne Gräser, also Grashalme. Besonders gerne Rispengräßer.“

 

„Wie sehen die Larven einer Pflanzenwespe eigentlich aus?“

„Och, im Grunde sehen sie dir, einer Raupe, sehr ähnlich.“

„Echt?“

„Ja, schließlich sind wir ja auch verwandt. Von den Urpflanzenwespen stammen wir heutigen Pflanzenwespen genauso ab,

wie ihr Schmetterlinge.“

„Wow! Und wo liegen die Unterschiede?“

„Nun erstmal haben sie 8 Beinpaare und wenn sie sich erschrecken, oder angestupst werden, formen sie ihren Körper zu einem großen S. Und je nach Art sind die Farben eben unterschiedlich, genau wie bei den Schmetterlingsraupen auch.“

 

„Hast du als Wespe einen Stechstachel?“

„Nein! Wir Pflanzenwespen haben so etwas nicht. Das Modell mit Stechapparat kam erst einen Evolutionsschritt später, als sich die Stechimmen entwickelten. Wozu die Echten Wespen, die Faltenwespen, Bienen und Hummeln gehören. Aber von denen sind es auch nur die Weibchen, die zustechen können.“

 

Wenn Ihr mal einige dieser Wespenkinder sehen wollt, dann schaut doch hier vorbei: www.digital-nature.de/tierwelt/insekten/larven/blattwespenlarven.html

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!