Bienenhelfer in Teilzeitarbeit

Bei schönem Wetter sind ja einige fliegende Wiesenhelden unterwegs, um die Blüten zu bestäuben…

 

und ujie, da sitzt aber eine emsige Biene – doch Moment!Der Kopf ist doch für ne Biene viel zu klein. Das muss eine andere Artenfamilie sein.

 

„Richtig erkannt! Ich gehöre zu den Tanzfliegen. Mein Stamm ist der größte unter dieser Fliegenart: Gewürfelte Tanzfliege. Wir sind so knapp 13 Millimeter, die meisten anderen sind kleiner.“

„Hm, habt ihr den Job der Bienen und Wespen übernommen?“

„Wir unterstützen sie dabei, aber wir sind im Grunde nur Zeitarbeiter. Zuerst im März sind die Haarmücken unterwegs – sie sehen uns ähnlich sind nur eben haariger, und dann kommen wir. Meist sind wir nur so bis Juni am Tanzen und Bestäuben. Bienen, Hummeln, Wespen und Schwebfliegen sind im Grunde von Frühling bis Herbst unterwegs.“

 

„Tanzen?“

„Klar doch! Daher kommt auch der Name. Wir tanzen immer zu mehreren zusammen, aber streng getrennt in Männchen und Weibchen. Jeder fliegt in seinem eigenen Tanzteam. Und wenn uns Weibchen gefällt, was die Männchen so tanzen, geht es in die zweite Runde. Denn dann müssen sie uns ein Hochzeitsgeschenk mitbringen: etwas leckeres zu fressen. Erst dann werden wir ein Paar.“

„Also am Montag hab ich gelernt, dass bei den Furchenbienen, die Männchen längere Fühler besitzen. Wie unterscheidet ihr euch?“

„Bei den Fliegen ist es so, dass die Männchen größere Augen haben, um damit besser ihre Beute, also unser Hochzeitsgeschenk, einfangen zu können. Aber auch, um uns Weibchen besser finden zu können, um uns ihren Tanz vorzuführen. Die Augen sind

meist so groß, dass sie beinah oben am Kopf aneinander stoßen, so eng sitzen sie.

Aber auch der Hinterkörper ist unterschiedlich. Wir Weibchen haben einen dickeren Leib, denn darin befinden sich ja die Eier. Und wir sind es meist, die auch die Blüten bestäuben, wogegen

die Männchen eher auf die jagt gehen – es sei denn

ihre Auserkorene mag lieber Nektar.“

 

 

Wenn Ihr mal ein tolles Nahfoto sehen wollt, dann schaut doch ma auf dieser Seite vorbei: www.mobile.natur-im-focus.eu/index.php?fil=7&pic=2593

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!