Hochzeitsflug


Oha, was spüre ich denn da?

 

Da ist doch jemand in meiner Nähe gelandet und trappelt leichtfüssig über das Brennesselblatt. Scheint kein besonders guter Flieger zu sein, so plump und unsanft wie die Landung gewesen ist.

Hm… wirkt auf mich wie ein Wiesenheld aus dem Wespenstamm.

 

„Da bist du ganz verkehrt, verehrte Bänderschnecke.

Ich bin eine Ameisenkönigin!“

„O wow! Aber ich dachte eine Ameise wäre

ein Bodenkrabbler und kein Flieger.“

„Tja, Königinnen sind da anders.

Wir werden mit Flügeln geboren.“

 

„Aha, und wieso?“

„Uns obliegt die wichtige Aufgabe einen neuen Staat zu erschaffen. Ohne Flügel müssten wir direkt neben dem alten Staat unser neues Nest aufbauen. Das wäre nicht gerade gut. Es gilt neue Weidegründe für das Volk zu finden und nicht, sich gegenseitig das Futter wegzunehmen.“

 

„Aber wirklich gute Flieger seid ihr nicht, oder?“

„Nicht wirklich, wir bleiben so lange im Nest, bis ideales Flugwetter ist.

Ein angenehmer Wind weht, nicht zu stark und nicht zu lau.

Und dann ruft uns die Welt nach Draußen.“

„Kommt daher der Name Hochzeitsflug der Ameisen?“

Von der Seite betrachtet, könnt Ihr gut erkennen, dass der Körper, der einer Ameise ist.
Von der Seite betrachtet, könnt Ihr gut erkennen, dass der Körper, der einer Ameise ist.


Ja, genau. Wir machen unseren ersten Flug und die Männchen stehen schon bereit, um unsere Eier zu befruchten.“

 

„Wieviele Geschlechter gibt es denn bei Euch? Wir Schnecken haben nur eines, sind Weibchen und Männchen in einem.“

„Es gibt uns Könginnen und die Männchen. Wir legen die Eier und sorgen unser Leben lang für Nachwuchs. Darüberhinaus gibt es die Arbeiterinnen. Sie sind zwar Weibchen, aber können keine Eier legen, haben also keine Kinder.“

 

„Gibt es viele Ameisenstämme?“

„Oh weltweit gewiss 13000. Hier in Europa allerdings

nur knapp 200 Arten.“

 

„Du bist recht groß für eine Ameise.

Bestimmt 15 Millimeter misst dein Körper.“

„Der Körper einer jede Königin ist immer um einiges Größer, als der der Arbeiterinnen. Was ja sein muss, wenn man bedenkt, dass der Körper groß genug sein muss, um ein Leben lang, also mindestens 10 bis 25 Jahre, Eier legen zu können und den Samen dafür im Körper einlagern zu können.“

 

„Und du bist jetzt auf der Suche nach einem

geeigneten Ort für deinen neuen Staat?“

„Noch nicht. Ich hab bei meinem Flug bis jetzt noch kein Männchen getroffen. Sobald ich den Samen bekommen habe, lande ich erneut

und entledige mich meiner Flügel. Denn unter der Erde sind Flügel sehr unpraktisch und stören nur!“

 

Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt:

https://de.wikihow.com/Eine-Ameisenk%C3%B6nigin-erkennen

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!