Wenn ein Spanner auf die Balz geht

 

Ui, wen habe ich denn da an einer Hauswand entdeckt? Ein kleiner Falter. Wenn die Wand jetzt dunkel gefärbt wäre oder Rinden artig, würde er glatt unsichtbar werden.

 

„Ui, warum störst du mich denn bei meinem Schläfchen?!“

„Ach, dann bist du wohl ein Nachtfalter?!“

„Ja, ich war die ganze Nacht unterwegs und hab Blüten bestäubt –

in der Zeit, da du als Tagfalter geschlafen hast.“

 

„Wie wird dein Stamm genannt?“

„Rotgebänderter Blütenspanner.“

„Ach? Du bist schon der dritte Spanner, der mir diese Woche begegnet ist. Gewiss gibt es hier in der Gegend einige Pflanzen, die speziell für eure Spannerraupen geeignet sind.“

„Och, was das Nahrungsangebot für unsere Raupen angeht, so sind diese nicht wählerisch. Sie probieren notfalls auch mal was eues aus und wenn die Samen und Blüten der Pflanze schmecken, dann bleiben sie oder wandern weiter. Mein Stamm ist da ganz anderes als Euer Bläulingsstamm, der nur ganz bestimmte Kleepflanzen mag.“

„Nun ja, das stimmt schon, wir sind da etwas wählerischer... aber bist du sicher, dass es keine von euch gibt, die sozusagen sich in eine Pflanze verlieben?“

„Manche Arten aus meiner Familie können sich aber durchaus in eine Blüte verlieben. Das könnte man schon so nennen. Sie verschließen den Eingang mit Spinnfänden, so dass sie diese Blüte ganz für sich allein haben. Sie sorgen dabei auch für die Befruchtung und knabbern nach den Blütenpollen gleich auch noch die Samen.“

 

„Wie lang dauert bei euch denn die Entwicklung so? Bei dem, der mir am Dienstag begegnet war, dauert die Entwicklung im Grunde ein Jahr.“

„Bei meiner Art geht das rech schnell. Die erste Generation fliegt von April bis Juni und die zweite bereits von Juli bis Oktober. Vor allem bei den Wetterbedingungen. Meine Art mag es gerne warm. Es darf aber auch nicht zu trocken oder zu nass sein.

„Dann hast du wohl schon für Nachwuchs gesorgt?“

„Klar doch! Ist alles erledigt. Und das Männchen musste sich ganz schön ins Zeug legen, kann ich dir sagen, bis es mir sein Samenpaket übergeben durfte. Ich hab ihn volle zwei Stunden seinen Balztanz ausführen lassen bis ich ihn auch nur in meine Nähe gelassen habe.

Ich glaub der war danach ziemlich k.o. - So wie ich auch! Also, du entschuldigst? Ich will wieder weiter schlafen!“

 

Und ich werde noch weiter durch die Lüfte tanzen, von Blüte zu Blüte - bei dem Wetter! Bis Montag!

Euer Linus

 

Wenn Ihr noch weitere Spanner-Arten sehen wollt, dann schaut doch auf dieser Seite vorbei: www.natur.vulkanland.at/arten/1237

Bei der Endabstimmung für 2017 im Januar 2018 wurde meine Wiesenhelden-Webseite 

auf Platz 1 gewählt! 

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!