Hier findet Ihr Auszüge aus dem Wiesenhelden-Blog,

von denen nur die Raupe Alby berichtet hat.

(Findet Ihr unter diesem Infoblock)

Als Alby frisch aus ihrem Ei geschlüpft war, hatte ihr Körper mehr Ähnlichkeit mit einem Häufchen Vogelkot. Erst später entwickelte sie dann ihre bunte Warntracht. 

Das besondere an ihr ist die orangefarbene Nackengabel, die sie bei Gefahr am Nacken ausstülpen kann. Aus ihr strömen stark riechende Öle, die ihre Fressfeinde  nicht mögen und die Flucht ergreifen.

 

Im Grunde ist es so ähnlich wie Ihr mit einer Duftlampe Euer Zimmer wohnlicher machen könnt nur umgekehrt. 

 

Alby mag vor allem Doldengewächse, wie Kümmel- und Möhrenkraut sowie Petersilie. Aus ihm stellt ihr Körper die entsprechenden Geruchsstoffe her, die über die Nackengabel dann ausgedünstet werden.

Sie speichert in ihrem Körper auch bestimmte Giftstoffe der Pflanze ab, wie die Aristolochiasäure. Diese Stoffe behält sie auch in ihrem Körper während sie sich in ihrem Kokon in einen Schmetterling verwandelt.

 

Bei Euch Menschen funktioniert das nicht. Dafür braucht es schon einen ganz besonderen Superhelden-Körper wie den, den Alby hat.

 

Ihre Schmetterlingsmama hat übrigens ausgetestet, wo sie am Besten ihr Ei ablegt. Dabei trommelte sie mit den Füßen über bestimmte Pflanzen und schmeckte mit ihnen, ob hier die Wirtspflanze, die richtige Zusammensetzung hat - es mussten 6 verschiedene Substanzen sein, die für sie wohlriechend waren.

 

Sie gehört zum Stamm der Ritterfalter, zu denen nicht nur ihre Familie die Schwalbenschwänze gehören sondern auch der Apollo- und der Segelfalter.

 

In Asien bei einer bestimmten Gruppen von Menschen, gelten diese Schmetterlinge als etwas ganz besonderes. Vor allem die Raupen, weil sie so wehrhaft sind. Früher glaubte man sogar, sie wären die Babyform der Drachen und würden im Laufe der Jahrhunderte wachsen und wachsen bis sie ihre endgültige Größe erhalten hätten.

 

 

 

 

Raupen zu bestimmen ist nicht immer ganz leicht. Aber hier auf der Webseite findet Ihr sehr gute Beispiel und dazu  noch die Fotos der dazugehörigen Schmetterlinge und was ihre Nahrungspflanzen sind: <Bestimmung>

Mit 81,71 Prozent wurde meine

Wiesenhelden-Webseite auf Platz 1 gewählt!

Vielen Dank!

biologische Artenvielfalt im Wiesenreich

Gute Freunde helfen sich gegenseitig!

 

Getreu nach dem Motto:

Was ich kenne, mit was ich mich identifizieren kann, das beachte und schütze ich – so, als wäre es ein guter Freund.

Wer gelernt hat,  besser mit sich selbst

und seinen Gefühlen umzugehen, geht

auch mit  aufmerksamerem Blick durch

unsere wunderschöne Welt!